alles zum Verein

Im Untergeschoss des TSV-Gebäudes besitzen wir eine moderne Standanlage mit 11 elektronischen Schießständen und einem herkömmlichen Zugstand für Papierscheiben und Armbrust 10m. In einem separaten Raum mit Aufbewahrungsschränken können sich die Schützen umziehen. Bei uns können Erwachsene Luftgewehr und Luftpistole 10m freihändig oder ab 50 Jahre aufgelegt schießen. Kinder können ab 8 Jahre mit dem Lichtgewehr üben. Ab dem 10. Lebensjahr dürfen sie bei körperlicher Eignung (ärztliches Attest) und mit Ausnahmegenehmigung durch das Landratsamt oder regulär ab dem 12. Lebensjahr mit Luftdruckwaffen schießen. Dabei werden die Jugendlichen von einer Trainerin mit DOSB-Jugendleiterlizenz betreut.

 

Wir wurden 1954 gegründet und sind ein kleiner eigenständiger Verein (keine TSV-Sparte!) mit z. Zt. 49 Mitgliedern. Regelmäßig treffen wir uns in unserem Schützenstüberl.

 

Schießabend jeden Dienstag ab 18:00 Uhr

Vereinsabend mit Wertung jeden Mittwoch ab 18:00 Uhr

Jugendtraining Mittwoch ab 17:00 Uhr nach Rücksprache

 

Wenn Sie mehr über uns wissen wollen, Interesse und Lust haben diese Sportart einmal auszuprobieren,dann besuchen sie uns doch einfach.

Kommen sie zum Schnuppern vorbei!

 

Telefonisch sind wir zu erreichen:

 

1.Schützenmeister Henry Scharfschwerdt 089 / 8 50 52 03

Sportleiter Martin Krafcsik 0 89 / 8 50 82 92

Jugendleiterin Carmen Trefzer 0160 /858 46 35

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen !

 

 Das Königsfoto 2020 mit Vizekönig Claudia Krafcsik, Schützenkönigin Carmen Trefzer, Jugendkönigin Annalena Krafcsik und dritte Königin Erika Krafcsik

 

Vereinskönige

2010  Günther Epple
2011  Friedrich Schober
2012  Andreas Zinsmeister
2013  Leslie Heinz
2014  Claudia Krafcsik
2015  Carmen Trefzer
2016  Thomas Schmidt
2017  Harald Krafcsik
2018  Angela Plöscher
2019  Ursula Wilfert


Jugendkönige

2017  Marco Scharfschwerdt
2018  Kristian Trefzer
2019  Kristian Trefzer


Gau-Jugendkönige

2018  Kristian Trefzer
2019  Kristian Trefzer


Gau-Ältestenkönige

2013  Martin Krafcsik

 

 

Vorstandschaft

Bei der Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft fanden turnusgemäß 2018 auch Neuwahlen statt. In ihren Ämtern wurden bestätigt der 1. und 2. Schützenmeister Henry Scharfschwerdt und Harald Krafcsik, Schriftführerin Erika Krafcsik und Sportleiter Martin Krafcsik. Das Amt des Kassiers gab nach 57 Jahren Ursula Wilfert in jüngere Hände ab. Hans Peter Trefzer übernimmt dieses Ressort.

Die Wifo auf der Flur der Gemeinde Krailling im Landkreis Starnberg liegt in einem Waldstück an der Straße zwischen Krailling und Pentenried. Der Name Wifo ist eine Abkürzung für „Wirtschaftliche Forschungsgesellschaft“. Dieses halbstaatliche Unternehmen ist zuständig für Treibstofflagerung, Transport und Bereitstellung für den staatlichen Bedarf.

Während des Zweiten Weltkrieges diente ein Barackenlager als Unterkunft für Arbeiter der Wifo. Nach Kriegsende kamen überwiegend Flüchtlinge aus Schlesien und dem Sudetenland in dieses Lager, erhielten Arbeit und fanden hier eine Heimat.

Im Juni 1954 übernahm Lebensmittelhändler Ernst Reznicek aus Pentenried als Pächter das dortige Lebensmittelgeschäft mit einem kleinen Gastraum. In diesem Gastraum hoben am Sonntag, dem  10. Oktober 1954, neun Männer die Schützengesellschaft aus der Taufe und gaben ihr den Namen „Wildschützen“ Wifo-Krailling.

Diese neun Gründungsmitglieder waren die Schützenkameraden Kurt Apsel, Franz Beyda, Josef Bialas, Fritz Drost, Robert Fricke, Hans Hirsch, Wilhelm Kriening, Ernst Reznicek und Jakob Singer. Zum 1. Schützenmeister wählten sie Ernst Reznicek; 2. Schützenmeister wurde Robert Fricke, Schießleiter Franz Beyda, Kassier Josef Bialas und Schriftführer Wilhelm Kriening. Bis zum Jahresende zählte der Verein bereits 22 Mitglieder.